Wie Kerzen mit RAL-Gütezeichen helfen

Auf eine sichere Adventszeit!

Berlin – In jedem Jahr kommt es in der Advents- und Weihnachtszeit zu zahlreichen Zimmer- und Wohnungsbränden, ausgelöst durch Adventsgestecke beziehungsweise Kerzen. Je trockener die Dekoration, desto größer das Brandrisiko. Vielfach entstehen Brände auch erst im Januar, wenn die Tannennadeln völlig entfeuchtet sind. Worauf geachtet werden sollte.

Die Feuerwehren geben deswegen folgende Tipps:

Anzeige

  • Brennende Kerzen nie ohne Aufsicht in einem Raum zurücklassen – auch nicht “nur mal eben kurz”.
  • Kinder und auch Haustiere dürfen sich nie unbeaufsichtigt in der Nähe von brennenden Kerzen aufhalten.
  • Stark abgenutzte Kerzen sollten frühzeitig abgelöscht werden.
  • Gestecke mit brennenden Kerzen  sollten immer mit Abstand zu brennbaren Gegenständen aufgestellt werden.
  • Ein Krug oder Eimer mit Wasser kann im Fall eines Entstehungsbrandes hilfreich sein (allerdings nicht im Fall eines Baum-Vollbrandes).
Sneakers Hot V Blinky
Blinkende Schritte Der Sneaker von LICO ist genau das richtige für kleine Feuerwehrleute.
29,90 €
AGB

Übrigens: Auch Kerzen besitzen ein RAL – Gütezeichen. Was bedeutet das?

  • Kerzen rauchen und rußen nicht sichtbar.
  • Kerzen mit dem Gütezeichen brennen gut – und tropfen nicht.
  • Diese Kerzen beeinträchtigen nicht die Gesundheit.

Im Brandfall: ohne Verzögerung den Notruf 112 wählen!

Symbolfoto der Berufsfeuerwehr München: Auf eine sichere Weihnachtszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.