Interschutz geht nach Polen

Hannover (NI) – Die Deutsche Messe AG bringt die Interschutz, die weltweit größte Messe für Feuerschutz und Rettungswesen aus Deutschland, nach Polen. Große Investitionssummen machen das Land zu einem interessanten Markt für westeuropäische Marken. Die Interschutz wird Kooperationspartner der Edura, dem polnischen Pendant der erfolgreichen deutschen Messe.

Logo: Deutsche Messe AGKielce, rund 170 Kilometer südlich von Warschau gelegen, wird zwischen dem 12. und 14. Juni 2013 der polnische Veranstaltungsstandort sein. Über 150 Aussteller werden dort die jüngsten Trends aus den Bereichen Rettungswesen, Brandschutz, Katastrophenschutz, Sicherheit und Personenschutz präsentieren. „Edura powered by Interschutz“, lautet der Messetitel und verdeutlich das Konzept der Kooperation. Die Edura – The Rescue Education and Technique Foundation, Public Utility Organisation, ist eine feste Größe auf dem osteuropäischen Markt. Die Interschutz soll als starker Partner die Messe in Polen beflügeln und westeuropäischen Firmen helfen auf dem osteuropäischen Markt Fuß zu fassen.

Die Aussichten für die Unternehmen sind dabei sehr positiv. Polen verzeichnete eine stabil positive Wirtschaftsentwicklung in den vergangenen Jahren. Feuer- und Rettungsschutz werden dort zurzeit umfangreich und mit hohen Investitionssummen modernisiert, der Bedarf an qualitativ hochwertigen Produkten ist enorm.

Aussteller wie Iveco, Rosenbauer, Honeywell, Dräger und viele andere haben sich bereits angemeldet und stellen Lösch- und Spezialfahrzeuge sowie alles, was die Feuerschutz- und Rettungsbranche für ihre lebensschützende Arbeit benötigt aus. Dazu zählen auch beispielsweise Schutz- und Personalausrüstungen der Einsatzkräfte, Geräte und technische Feuerwehrschutz-Einrichtungen, Löschmittel oder Lösch- und Rettungsgeräte. Auch technische Ausrüstungen für Rettungsleitstellen sowie individuelle Schutzmittel werden auf der Edura vorgestellt. Die Aussteller demonstrieren schweres Gerät oder auch die Anwendung von Löschmitteln in realistischen Szenarien. Konferenzen, Schulungen und Symposien erweitern das Angebot der Edura. (Logo: Deutsche Messe AG)

4 Kommentare zu “Interschutz geht nach Polen”
  1. Weinhold

    Ja richtig und erst wieder 2015 in Hannover Es wäre schade wenn diese nicht meht hier bei uns ist war immer eine tolle Sache.

  2. Müller

    Erst Text lesen – dann kommentieren. Sich mit Überschriften zu bilden reicht allgemein nicht aus! Die Interschutz in Hannover (bzw. Deutschland) gibt es auch weiterhin!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: