Hunderte explodierender Spraydosen

Petershagen (NW) – Am Donnerstagmorgen kam es in der Fertigungshalle einer ehemaligen Möbelfirma in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) zu einem Großbrand. In der etwa 10.000 Quadratmeter großen Halle lagerten unter anderem Kunststoffgranulat, Lösungsmittel sowie Hunderte von Spraydosen. Während der Löscharbeiten stürzte das Dach der Halle ein.

Eine ehemalige Fabrikhalle in Petershagen brennt in voller Ausdehnung. Foto: Polizei Minden-LübbeckeAnwohner am Alten Postweg im Ortsteil Ovenstädt hatte den Brand bemerkt und gegen 4.10 Uhr einen Notruf abgesetzt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr sowie mehrere Streifenwagen rückten daraufhin aus. In dem Lagergut fanden die Flammen reichlich Nahrung und bereiten sich schnell über das ganze Gebäude aus.

Durch die enorme Hitze explodierten die Spraydosen, schleuderten in die Umgebung und gefährdeten die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Eine riesige dunkle Rauchwolke zog in Richtung Westen. Autofahrer auf der nahe liegenden Bundesstraße 61 spürten in ihren Fahrzeugen den Qualm. Die Polizei sperrte den Einsatzort weiträumig ab.

Nach dem Einsturz des Daches mussten Feuerwehrleute einige Außenwände kontrolliert zum Einsturz bringen. Auch am Nachmittag dauerten die Löscharbeiten noch an. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden von einer Million Euro.

Unklar ist noch, warum es zu dem Feuer kam. Die Brandermittler der Mindener Kripo konnten den Brandherd noch nicht betreten. Am Freitag sollen die Untersuchungen fortgeführt werden. Mehrere Firmen hatten in der Vergangenheit Räumlichkeiten in der alten Möbelfabrik angepachtet. (Text und Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: