Großer Andrang bei “A+A”-Messe

Düsseldorf (NW) – Mit einem großen Besucherandrang ist die Sicherheitsmesse “A+A” am Dienstag in Düsseldorf gestartet. Dabei war auch ein großer Anteil internationaler Besucher zu beobachten. Viele Firmenvertreter zeigten sich am Ende des ersten Messetages sehr zufrieden. Es seien bereits viele konkrete Geschäftsabschlüsse gemacht worden, hieß es gegenüber dem Feuerwehr-Magazin.

Blick in eine der Messhallen. Foto: Jan-Erik HegemannBis einschließlich Freitag (06.11.2009) steht Düsseldorf ganz im Zeichen der Prävention und der Sicherheit am Arbeitsplatz. Zur 28. Ausgabe der Fachmesse für das Themenspektrum des persönlichen Schutzes, der betrieblichen Sicherheit und der Gesundheit bei der Arbeit haben so viele Unternehmen wie noch nie ihre Teilnahme angemeldet – 1.541 Aussteller aus 62 Nationen. Präsentiert werden in den Messehallen 3 bis 10 die neuesten Produkte, Systeme und Services für den Schutz am Arbeitsplatz und die Realisation störungsfreier Betriebsabläufe.

Parallel dazu trifft sich die Fachszene aus den Bereichen des betrieblichen Gesund- und Sicherheitsmanagements im Rahmen des 31. internationalen A+A Kongresses. Dort werden moderne Präventionsstrategien und zukunftsweisende Sicherheitsmaßnahmen thematisiert.

Beim WFV Deutschland darf mitgelöscht werden. Foto: Jan-Erik HegemannAuch der Werkfeuerwehrverband (WFV) ist bei der Messe dabei und präsentiert den neuen Ausbildungsberuf “Werkfeuerwehrmann/-frau” erstmals einer breiten Öffentlichkeit. “Unser Angebot ist auf reges Interesses gestoßen”, freute sich der erste Vorsitzende des Werkfeuerwehrverbandes Deutschland, Raimund Bücher.

Übrigens: Zum neu ins A+A-Programm aufgenommenen Thema „Katastrophenschutz“ gibt es einen kompletten Thementag am 4. November (im CCD Süd). Dabei sind auch zahlreiche Live-Demonstrationen zu Evakuierungs-, Räumungs- und Rettungsarbeiten im Freigelände vor den Hallen 3 und 4 geplant. Projektpartner für das „Forum Katastrophenschutz“ sind die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), die Bundespolizei, die Berufsfeuerwehr der Stadt Düsseldorf, der Werkfeuerwehrverband (WFV), das Deutsche Rote Kreuz sowie die Drägerwerk AG & Co. KGaA.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: