Zwei Verletzte durch Kellerbrand

Iserlohn (NW) – Ein Kellerbrand in einem Wohngebäude erfordert am Sonntagabend den Einsatz der Feuerwehr Iserlohn. 35 Kräfte bekämpften den Brand, kontrollierten die 35 Wohnungen und retteten einige Hausbewohner. Zwei Personen mussten mit einer Rauchgasvergiftung in ein Iserlohner Krankenhaus eingeliefert werden.

Feuerwehr Iserlohn bei Kellerbrand im Einsatz. Foto: Rutsch/ FeuerwehrUm 19.33 Uhr alarmierte die Einsatzzentrale die Feuerwehr Iserlohn zu dem Kellerbrand. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr war der Treppenraum des neungeschossigen Wohnhauses verraucht. Einige Bewohner wollten sich durch den Rauch ins Freie retten. Die Feuerwehrleute führten die Personen aus dem Treppenraum. Rettungsdienst und Feuerwehr versorgten und betreuten sie in einem Bus der Märkischen Verkehrsgesellschaft. Alle anderen Bewohner forderte die Feuerwehr auf, bei geschlossenen Türen und Fenstern in ihren Wohnungen zu verbleiben.

Sechs Trupps gingen unter Atemschutz in das Gebäude vor. Zwei von ihnen bekämpften den Kellerbrand, die anderen kontrollierten die Wohnungen und belüfteten das Gebäude. Gegen 21.15 Uhr war der Feuerwehr-Einsatz beendet.

Der Löschzug 1 der freiwilligen Feuerwehr, bestehend aus den Löschgruppen Stadtmitte, Obergrüne und Kesbern, unterstützte die Berufsfeuerwehr. Kräfte der Löschgruppen Bremke, Iserlohner Heide besetzten die Feuerwache an der Dortmunder Straße.

In dem Wohngebäude hat es nach Aussage von Feuerwehr und Polizei nicht das erste Mal gebrannt. Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe wurden aufgenommen. Laut des Internetportals „DerWesten“ geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Brand sei an drei verschiedenen Stellen ausgebrochen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: