Zwei Männer sterben bei Wohnheim-Brand

Kreuztal (NW) – Bei einem Brand in einer städtischen Obdachlosenunterkunft sind in der Nacht zu Mittwoch in Kreuztal-Buschhütten (Kreis Siegen-Wittgenstein) zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Kai Osthoff www.K-MediaNews.de Info: 01758823041
Brand in Kreuztal (Buschhütten): zwei Männer kommen bei dem Feuer ums Leben. Foto: Kai Osthoff

Eine zivile Streifenwagenbesatzung traf kurz nach dem ersten Notruf noch vor der Feuerwehr am Einsatzort ein. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Dachstuhl der Obdachlosenunterkunft bereits in voller Ausdehnung. Die Polizisten versuchten noch sich in das Dachgeschoss zu begeben. Das war jedoch aufgrund der erheblichen Brand- und Rauchentwicklung nicht mehr möglich.

Die Feuerwehr entdeckte im Dachgeschoss zwei männliche Leichen. Bei den beiden Toten handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen 50-jährigen und einen 69-jährigen Hausbewohner.

Drei Männer können sich selbst retten

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich nach nach Angaben der Polizei insgesamt fünf Personen in dem Objekt. Drei im Erdgeschoss wohnhafte Männer konnten sich selbständig in Sicherheit bringen und die Feuerwehr alarmieren. Zwei weitere Bewohner des Wohnheimes befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes außer Haus.

Seitens der Feuerwehr waren insgesamt 45 Einsatzkräfte der Löschgruppen Kreuztal, Buschhütten und Fellinghausen im Einsatz. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei waren außerdem mehrere Notfallseelsorger vor Ort.

Tabakwaren nicht sachgerecht entsorgt

Die Polizei geht von einer fahrlässigen Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus. Nach Einschätzung der Ermittler waren Tabakwaren nicht sachgerecht entsorgt worden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: