Zwei Dachstuhlbrände halten Feuerwehr in Atem

Walsrode (NI) – Am späten Samstagabend kam es in Walsrode (Heidekreis) zu einem Dachstuhlbrand an einem Bürogebäude in der Innenstadt. Besonders brisant war die Lage, weil bereits ein Großaufgebot der Feuerwehr in einen anderen Einsatz eingebunden war. Auch dort brannten Teile eines Daches.

Gegen 19 Uhr musste die Feuerwehr zu einem Schornsteinbrand im Stadtteil Altenboitzen ausrücken. Die Flammen breiteten sich auf den Dachstuhl des Wohngebäudes aus. Sechs Ortsfeuerwehren kamen zum Einsatz. Sie bekämpften den Brand im Innenangriff und von außen über eine Drehleiter.

Noch während der Löschmaßnahmen in Altenboitzen erreichte die Feuerwehr eine weitere Feuermeldung. Am Kirchplatz in der Innenstadt stand ein Dachstuhl eines Bürogebäudes in Flammen. Es drohte eine Brandausbreitung auf ein historisches Nachbargebäude aus dem Jahr 1618. Zur Verstärkung der Walsroder Kräfte wurden zwei Drehleitern aus Verden und Soltau angefordert. So konnte die Feuerwehr den Brand von drei Seiten bekämpfen. Zeitweise wurden sieben Rohre parallel eingesetzt.

Für eine umfassende Löschwasserversorgung richteten die Einsatzkräfte zwei Wasserentnahmestellen am Fluss Böhme ein. Zum Einsatz kamen außerdem die Fachzüge Atemschutz/Strahlenschutz und Logistik der Kreisfeuerwehr. Sie bezogen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Schneeheide Stellung, tauschten Atemschutzflaschen und richteten eine Versorgungsstelle ein.

Temperaturen um -10 Grad Celsius erschwerten die Löscharbeiten. Insgesamt verletzten sich vier Feuerwehrleute leicht, zwei davon durch Stürze auf dem gefrorenen Löschwasser. Erst um kurz vor 2 Uhr in der Nacht neigte sich der Einsatz dem Ende entgegen. (Foto: Kreisfeuerwehr Heidekreis)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: