Zehnjähriges Mädchen stirbt bei Unfall

Hollern-Twielenfleth (NI) – Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitag in Hollern-Twielenfleth (Kreis Stade)  ein zehnjähriges Mädchen tödlich verletzt worden. Ein Neunjähriger und seine 51-jährige Mutter erlitten lebensgefährliche Verletzungen.

Ein zehnjähriges Mädchen starb bei diesem Unfall in Hollern-Twielenfleth (Kreis Stade). Foto: PolizeiDie 51-jährige Frau war mit ihrem Toyota Yaris auf der Landesstraße 140 unterwegs. In einer Doppel-S-Kurve stellte sich ihr Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich quer. Ein 75-jähriger Golffahrer aus dem Gegenverkehr prallte frontal in die hintere rechte Seite des Toyota. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Yaris auf den Gehweg geschleudert. Außer der 51-jährigen Fahrerin saßen in dem Fahrzeug noch ihr neunjähriger Sohn und dessen zehnjährige Schulkameradin.

Alle drei Insassen wurden in dem Toyota eingeklemmt und mussten von den alarmierten Feuerwehren aus Hollern-Twielenfleth und Stade, die mit rund 40 Feuerwehrleuten anrückten, aus dem Wrack geschnitten werden.

Die ebenfalls angerückte First-Responder-Gruppe der Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten. Der Stader Notarzt sowie die Besatzung dreier Rettungswagen vom DRK und der Werkfeuerwehr DOW konnten dem Mädchen nicht mehr helfen, sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Der Neunjährige konnte noch vor Ort reanimiert werden und wurde vom Rettungsdienst mit lebensgefährlichen Verletzungen in Stader Elbeklinikum eingeliefert. Die Fahrerin musste nach der Erstversorgung durch den Notarzt des Hamburger Rettungshubschraubers Christoph 29 ebenfalls mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Hamburger Klinik geflogen werden. Der 75-Jährige erlitt einen Schock, auch er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: