Reutlingen: Wohnung völlig ausgebrannt

Reutlingen (BW) – Einen Verletzten forderte ein Wohnungsbrand in Nacht zu Freitag in Reutlingen. Kurz nach Mitternacht war in einer Wohnanlage ein Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindern.

Nachlöscharbeiten nach einem Wohnungsbrand in Reutlingen. (Foto: 7aktuell.de)Die Reutlinger Berufsfeuerwehr traf nach der Polizei als erstes an der Einsatzstelle ein. Aus dem ersten Obergeschoss drang dunkler Rauch. Auf der Rückseite schlugen Flammen in den dunklen Himmel und drohten sich auf das Dach auszubreiten. Polizeibeamte betreuten den Bewohner der betroffenen Wohnung und übergaben ihn wenig später an das Deutsche Rote Kreuz. Er konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Ein Angriffstrupp ging unter Atemschutz über einen Laubengang zur Brandbekämpfung vor. Von außen riegelte ein weiterer Trupp das Feuer ab und schützte somit das Dach. Als die freiwillige Abteilung Stadtmitte nachrückte, bekamen sie den Auftrag die Brandbekämpfung über eine Steckleiter zu unterstützen. Schnell stellte sich ein Löscherfolg ein. Der Brand konnte auf die eine Wohnung begrenzt werden. Sie brannte vollständig aus. Die Hitze war so groß, dass an einigen Wänden der Putz abplatzte.

Die Nachlöscharbeiten dauerten dann rund zwei Stunden. In der Zeit wurde das Gebäude vom Rauch befreit und mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Nach einer durchgeführten Kohlenmonoxidmessung durften die übrigen Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Brandwache blieb noch einige Zeit vor Ort. Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf bis zu 80.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (Foto: 7aktuell.de)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: