Haus in Bornheim explodiert – Bewohner vermisst

Bornheim-Widdig (NW) – In Bornheim (Rhein-Sieg-Kreis) bei Bonn explodierte am Dienstagmorgen ein Haus und brannte vollständig aus. Der 51-jährige Hausbesitzer wird bislang vermisst. Die Polizei schließt einen Suizidversuch nicht aus.

Anwohner wurden gegen 3.10 Uhr durch einen lauten Knall geweckt. Daraufhin gingen mehrere Notrufe bei der Feuerwehr ein. Von einem Blitzschlag und einem brennenden Einfamilienhaus war die Rede. Wenige Momente ertönte die Sirene zur Alarmierung der freiwilligen Feuerwehr.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte sahen sich einem Ort der Verwüstung gegenüber. Die Explosion hatte aus dem Wohngebäude Fenster, Türen und Teile des Dachs herausgeschleudert. In zwei Einsatzabschnitten – vordere und hintere Hausfront – löschten die Feuerwehren aus Bornheim, Widdig, Hersel, Roisdorf und Brenig den Brand innerhalb von zwei Stunden.

Haus in Bornheim explodiert. Foto: Feuerwehr BornheimVon dem 51-jährigen Hausbesitzer fehlte jede Spur. Er wurde vermutlich verschüttet. Nach Erkenntnissen der Polizei war er alleinstehend, Nachbarn sprachen allerdings von bis zu vier Monteuren, an die er Zimmer vermietet haben soll. Derzeit sucht die Polizei mit Spürhunden nach dem Vermissten. Der hintere Teil des Hauses ist stark einsturzgefährdet, was die Suche erschwert. In den Trümmern fand die Polizei vier leere Benzinkanister.

(Foto: Feuerwehr Bornheim)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. :O ich wohn direkt da neben das war schlimm 🙁

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Wie der General-Anzeiger Bonn berichtet, fehlt von dem Hausbesitzer nach wie vor jede Spur: http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10001&detailid=898219

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Als Nachtrag:
    Der Hausbesitzer befand sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Haus.
    Es wird vermutet das er die Explosion geplant hatte und sich nun auf der Flucht befindet.
    Der ehemalige Gerichtsvollzieher hat Jahre vorher Geld unterschlagen und zwischen zeitig Prostituierten in seinem Haus Zimmer zur Verfügung gestellt.
    Das Haus sollte gepfändet werden.

    Fahndungsfoto: http://radioeuskirchen.de/eus/re/611946/news/eifel_und_rheinland

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: