Köln: Überschwemmung nach Wasserrohrbruch

Köln (NW) – Ein Wasserrohrbruch im Kölner Stadtteil Longerich löste in der Nacht zum Freitag einen Großeinsatz für die Feuerwehr aus. Wohnhäuser, eine Unterführung und Pkw wurden überschwemmt. Etwa 70 Einsatzkräfte von Berufs- und freiwilliger Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz.

Zahlreiche Notrufe gingen gegen 2.00 Uhr in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Zunächst wurden Kräfte der Feuerwache Chorweiler alarmiert. Nach ihrer Rückmeldung über den Bruch eines Wasserrohres mit 70 Zentimeter Durchmesser setzten die Disponenten weitere Wachen zur Verstärkung in Marsch.

Wasserrohrbruch in Köln. Foto: Feuerwehr Köln

Die Wassermassen fluteten Keller von 26 Häusern bis zur Decke und überschwemmten über 30 Pkw. In der Unterführung des S-Bahnhofes Longerich stand das Wasser 1,80 Meter hoch. Ein Bewohner einer Kellerwohnung wurde gerade noch rechtzeitig von einem Nachbarn gewarnt.

Zunächst musste die Wasserleitung abgeschiebert und die Stromversorgung vorsorglich abgestellt werden. Danach begannen die Feuerwehrleute damit, die Keller leer zu pumpen. Die Kameraden mussten mit Eimern auch Fische, die aus einem Gartenteich gespült worden waren, einfangen.

Zum Einsatz kamen die freiwilligen Feuerwehren Fühlingen, Longerich, Langel- Rheinkassel und Merkenich sowie Kräfte der Berufsfeuerwehrwachen Chorweiler, Weidenpesch, Ehrenfeld, Innenstadt und Porz. (Quelle: Feuerwehr Köln / Foto: Feuerwehr Köln, Jens Vogt)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: