Wasserrohrbruch führt zu Kellerbrand

Freudenberg (NW) – Ein geplatztes Wasserrohr hat am Donnerstag in Freudenberg (Kreis Siegen-Wittgenstein) indirekt zu einem Kellerbrand geführt. Ärgerliches Einsatzdetail für die Feuerwehr – die Schachtdeckel der Unterflurhydranten waren festgefroren.

Das Rohr war offenbar infolge des Frostes geplatzt, die Vereisung sollte durch ein Heizgerät beseitigt werden. Ersten Angaben zufolge ist das Heizgerät offenbar durch einen unglücklichen Umstand umgekippt und konnte einen Pappkarton entzünden. Die genauen Umstände sollen die Ermittlungen der Polizei klären. Die Feuerwehren der Stadt Freudenberg rückten mit mehreren Löschgruppen an, Atemschutztrupps gingen in den Keller vor. Weil die Hydrantendeckel festgefroren waren, verzögerte sich der Aufbau der Leitungen. Die Wasserversorgung konnte durch Tanklöschfahrzeuge sichergestellt und das Feuer schnell gelöscht werden. Drei Wohnungen gelten infolge des Brandes als zunächst unbewohnbar.

Feuer in Freudenberg: Der Brand war offenbar durch einen Heizlüfter verursacht worden, der ein Rohr auftauen sollte. Foto: Henning Prill
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: