Vier schwer Verletzte – Suche nach Unfallstelle

Langwedel (NI) – Im Landkreis Verden verunglückte am frühen Freitagmorgen ein Pkw mit vier Insassen. Sie erlitten zum Teil schwere Verletzungen und standen unter Schock. Beim Notruf konnten die Unfallopfer der Leitstelle Verden nicht nennen, wo sie sich befanden. Eine Suchaktion begann.

Während ein Disponent der Leitstelle den telefonische Kontakt hielt, suchten Streifenwagen die Autobahnen 1 und 27 nach der Unfallstelle ab. Die Beamten in der Leitstelle hatten aus Hintergrundgeräuschen vorbeifahrender Lkw die Autobahnnähe ermittelt.

Bereits nach zehn Minuten entdeckten Beamte die Unfallopfer auf einem Parkplatz an der Autobahn 27 zwischen Bremen und Verden. Bei den Unfallopfern handelte es sich um vier Männer im Alter zwischen 22 und 40 Jahren aus dem Landkreis Cloppenburg.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der VW-Passat nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, über eine abgesenkte Leitplanke gefahren und hatte sich überschlagen. Erst 100 Meter später blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Die schwer Verletzten konnten sich jedoch aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien.

Nach der Lokalisierung der Einsatzstelle rückten vier Rettungswagen, zwei Notärzte sowie die Freiwillige Feuerwehr Langwedel dahin aus. Die vier Männer kamen in umliegende Krankenhäuser. (Foto: Polizeiinspektion Verden/Osterholz)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: