Verpuffung bei Fahrzeugpflege

Duisburg (NW) – Eigentlich wollte ein Mann in Duisburg seinen Wagen nur ein wenig optisch aufwerten. Mit Cockpitspray sprühte er den Innenraum ein und reinigte ihn. Als er sich danach eine Zigarette anzündete, gab es einen lauten Knall. Es kam zu einer Verpuffung. Der Pkw-Besitzer zog sich leichte Verletzungen zu, an dem Fahrzeug entstand ein erheblicher Schaden.

Im Inneren dieses Opels kam kam es zu einer heftigen Verpuffung. Foto: PolizeiBeim Versprühen des Sprays bildete sich ein zündfähiges Gemisch im Inneren des Opel Astras. Da der Mann nicht lüftete, konnte es auch nicht entweichen. Dabei wird auf der Verpackung solcher Mittel ausdrücklich auf die Gefahr hingewiesen und ein gründliches Lüften angeraten.

Als der Autobesitzer ein Feuerzeug zum Anzünden einer Zigarette entflammte, kam es zur Verpuffung. Die war so heftig, dass alle vier Autotüren nach außen beulten und die Windschutzscheibe als auch die Seitenscheiben der vorderen Türen zersplitterten. Für den Mann war diese Reinigungsaktion eine schmerzhafte Erfahrung, er zog sich leichte Verletzungen im Gesicht zu. (Foto: Polizei)

Ein Kommentar zu “Verpuffung bei Fahrzeugpflege”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: