Überholmanöver endet tödlich

Gütersloh (NW) – Auf der dreispurigen Autobahn 2 ist es am Sonntagmorgen bei Gütersloh zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer kam dabei ums Leben, eine weitere Person erlitt leichte Verletzungen.

Der Fahrer dieses Mercedes starb in seinem Wrack auf der BAB 2 bei Gütersloh. (Foto:Andreas Eickhoff)Der schwere Unfall ereignete sich kurz hinter der Anschlussstelle Gütersloh. Ein Mercedes fuhr auf der Überholspur mit hoher Geschwindigkeit an einem Mazda vorbei. Dabei touchierten sich die Außenspiegel beider Fahrzeuge. Anschließend verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Mercedes schleuderte auf die rechte Spur und prallte in das Heck eines Lkw. Danach schleuderte der Mercedes weiter in eine Böschung und überschlug sich mehrmals, bis er auf dem Dach liegen blieb. Auch der Lkw-Fahrer verlor nach dem Aufprall die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er fuhr in einen Graben und stürzte mit seinem Fahrzeug um.

Mehrere Soldaten wurden Zeugen des Unfalls. Sie leisteten Erste Hilfe und sicherten den Unfallort ab. Der 47-jährige Mercedes-Fahrer wurde in seinem Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der 26-jährige Fahrer des Mazda blieb unverletzt, der 46 Jahre alte Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen kam es zu dem Unfall, nachdem ein Wohnmobil auf die Autobahn aufgefahren war. Ein zweiter Lkw, der hinter dem anschließend verunfalltem Laster fuhr, wollte dem Reisemobil das Einscheren ermöglichen und wechselte auf die mittlere Spur. Dadurch musste der Mazda ausweichen und kam dem Mercedes in Quere.

Der umgestürzte Lkw hatte einen Stromerzeuger geladen. Die Bergung mit zwei Autokränen erwies sich als äußerst aufwendig. So blieb die Autobahn bis etwa 15 Uhr gesperrt. Der Schaden wird auf rund 120.000 Euro geschätzt. (Foto: Andreas Eickhoff)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: