Tiere sterben bei Feuer

Lüneburg (NI) – Am Dienstagabend starben etwa 80 Tiere bei einem Brand eines Stallgebäudes in Oetzendorf (Kreis Uelzen). Eine Explosion setzte einen 30 Meter langen Schweinestall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Brand. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Wohnhaus.

Nach ersten Ermittlungen explodierte um kurz nach 17 Uhr eine 33-Kilogramm-Gasflasche eines Heizlüfters.  In dem Stall befanden sich über 100 Schweine. Die meisten verbrannte im Gebäude. Einzelne schwer verletzte Tiere mussten durch Polizisten an der Einsatzstelle erschossen werden – in Anspraceh mit dem Veterinär des Landkreises.

Im Einsatz waren alle Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Bad Bevensen sowie Kräfte des THW zur Ausleuchtung der Einsatzstelle.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro und setzte die Ermittlungen zur genauen Brandursache fort.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: