Stundenlange Personensuche endet dramatisch

Frankenberg (HE) – Die stundenlange Suche nach einem vermissten Mann ist am Gründonnerstag bei Frankenberg (Kreis Waldeck-Frankenberg) dramatisch zu Ende gegangen. Der Gesuchte wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen eingeklemmt in einem Autowrack entdeckt.

Seit den frühen Morgenstunden hatte die Frankenberger Polizei intensiv nach dem 25-jährigen Mann gesucht. Eine Handyortung hatte ergeben, dass er sich im Raum Frankenberg aufhalten musste. Auch ein Polizeihubschrauber war bei der Suche eingesetzt. Dennoch gelang es zunächst nicht, den Mann zu finden.

Gegen 10 Uhr entdeckte eine Spaziergängerin ein verunfalltes Fahrzeug mit dem schwer verletzten Vermissten im dichtem Unterholz eines Waldes. Auf einem Feldweg war der silbergraue VW Vento von der Fahrbahn abgekommen und gegen Bäume geprallt. Die Feuerwehr aus Frankenberg musste den Verunfallten aus dem Autowrack befreien. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Frankenberg eingeliefert.

Wann und unter welchen Umständen der Unfall passiert ist, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Bislang steht nach Angaben der Polizei fest, dass den jungen Mann gravierende private Probleme plagten. Er war zudem alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: