Straßenbahnen in Bonn und München entgleist

Bonn/München – Von wegen Bahnen fahren auf Schienen: Am Mittwochmorgen entgleiste ungefähr zur selben Zeit jeweils eine Straßenbahn in Bonn und München. In beiden Fällen musste die Feuerwehr die Züge mit Kranwagen wieder ins Gleis heben.

Mit einem KW 25 gleisen Bonner Berufsfeuerwehrleute eine Straßenbahn ein. Foto: Feuerwehr BonnIn der Bundesstadt Bonn hatte ein Straßenbahnfahrer seinen Zug an einer Weichenanlage umsetzen wollen. Bei diesem Manöver sprang ein Niederflurbahnwagen aus dem Gleis. Auf das Einsatzstichwort “Technische Hilfe, Eingleisung Bahn” rückte die Berufsfeuerwehr Bonn mit zwölf Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen aus: einem Einsatzleitwagen (ELW) 1 und der Rüsteinheit der Feuerwache 1, unter anderem mit Kranwagen (KW) 25 und Rüstwagen-Schiene (RW-S). Nachdem die Polizei die Straße gesperrt hatte und die Oberleitung abgeschaltet und geerdet war, brachten die Feuerwehrleute den KW 25 in Stellung. Mit Hilfe einer Hebeeinrichtung hob der Maschinist des KW 25 den Zug wieder in die Gleise. Um sicher zu gehen, dass der Zug nun fahrbereit ist, absolvierte der Straßenbahnfahrer vor dem Abrücken der Einsatzkräfte eine Probefahrt im Weichenbereich.

München Feuerwehrleute setzen eine entgleiste Straßenbahn mit Hilfe eines KW 50 wieder ins Gleis. Foto: Feuerwehr MünchenDem Entgleisen einer Münchner Straßenbahn (Trambahn) der Linie 19 war eine Panne vorausgegangen: Vermutlich durch einen Getriebeschaden blieb der  Zug liegen. Als das erste  Drehgestell mit einem Hilfsfahrwerk versehen werden sollte, geriet die Bahn aus dem Gleis. Da die Achse blockiert war, konnte der Zug nicht in den Schienenbereich zurückgezogen werden. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr München hoben den ersten Waggon mit einem 50-Tonnen- Feuerwehrkran an und setzten ihn zurück auf das Hilfsfahrwerk. Daraufhin konnte der Zug in die Werkstatt überführt werden. Während der Eingleisung musste die Straße komplett für zirka 45 Minuten gesperrt werden.

Bei beiden Entgleisungen kamen keine Personen zu Schaden. (Fotos: Feuerwehr Bonn und Feuerwehr München)

Straßenbahnen in Bonn und München entgleist
Bonn/München – Von wegen “fährt wie auf Schienen”: Am Mittwochmorgen entgleiste ungefähr zur selben Zeit jeweils eine Straßenbahn in Bonn und München.  In beiden Fällen musste die Feuerwehr die Züge mit schwerem Gerät wieder eingleisen.
In der Bundesstadt Bonn hatte ein Straßenbahnfahrer seinen Zug an einer Weichenanlage umsetzen wollen. Bei diesem Manöver sprang ein Niederflurbahnwagen aus dem Gleis. Auf das Einsatzstichwort “Technische Hilfe, Eingleisung Bahn” rückte die Berufsfeuerwehr Bonn mit zwölf Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen aus: einem Einsatzleitwagen (ELW) 1 und der Rüsteinheit der Feuerwache 1, darunter ein Kranwagen (KW) 25 und ein Rüstwagen-Schiene (RW-S). Nachdem die Polizei die Straße gesperrt hatte und die Oberleitung abgeschaltet und geerdet war, brachten die Feuerwehrleute den KW 25 in Stellung. Mit Hilfe einer Hebeeinrichtung hob der Maschinist des KW 25 den Zug wieder in die Gleise. Um sicher zu gehen, dass der Zug nun fahrbereit ist, absolvierte der Straßenbahnfahrer vor dem Abrücken der Einsatzkräfte eine Probefahrt im Weichenbereich.
Dem Entgleisen einer Münchner Straßenbahn (Trambahn) der Linie 19 war vermutlich ein Getriebeschaden vorausgegangen, durch den der Zug liegen geblieben war. Als das erste
Drehgestell mit einem Hilfsfahrwerk versehen werden sollte, geriet die Bahn aus dem
Gleis. Da die Achse blockiert war, war ein Zurückziehen in den Schienenbereich nicht möglich. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr München hoben den ersten Wagon mit einem 50-Tonnen- Feuerwehrkran an und setzten ihn zurück auf das Hilfsfahrwerk. Daraufhin konnte der Zug in die Werkstatt überführt werden. Während der Eingleisung musste die Straße komplett für zirka 45 Minuten gesperrt werden.
Bei beiden Einsätzen kamen keine Personen zu Schaden. (Fotos: Feuerwehr Bonn und Feuerwehr München)Bonn/München – Von wegen Bahnen fahren auf Schienen: Am Mittwochmorgen entgleiste ungefähr zur selben Zeit jeweils eine Straßenbahn in Bonn und München.  In beiden Fällen musste die Feuerwehr die Züge mit schwerem Gerät wieder ins Gleis
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: