Spraydose explodiert in Wohnung

Tuttlingen (BW) – Bei Renovierungsarbeiten in einer Wohnung in Tuttlingen (Kreis Tuttlingen), ist es am Dienstag zu einer heftigen Explosion gekommen. Der Schaden ist riesig, die Ursache jedoch recht klein. Eine auf einem heißen Herd abgestellte Farbspraydose war explodiert und hat dadurch die komplette Wohnung verwüstet. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.

Schon von außen ließ sich ein hohes Schadensausmaß erkennen. Mehrere herausgerissene und geborstene Fenster lagen auf dem Gehweg und einem Flachdach. Ein Rollladenkasten hing samt Gardine an der Fassade des Mehrfamilienhauses herunter. In der betroffenen Wohnung sah es aber noch viel schlimmer aus. Überall lagen Trümmer. Die Küchentür war von der Druckwelle völlig zerfetzt worden und hatte sich in den angrenzenden Räumen verteilt. Auch eine Balkontür hatte der Explosion nicht standgehalten, ebenso ein Kachelofen, er hatte Risse bekommen.

In der Küche fand man die Ursache für die enorme Erschütterung. Auf dem Küchenherd war vor dem Unglück noch gekocht worden. Wohl völlig unbedacht hatte jemand eine Spraydose mit Sprühlack auf das noch heiße Ceranfeld gestellt. Binnen kürzester Zeit erhitzte sich die Blechdose derart, dass es zum Behälterzerknall kam. Das gläserne Kochfeld zerplatzte und glich einem Krater. Der Dosendeckel riss ein Loch in die Küchendecke. Die Feuerwehr spricht in Anbetracht der Tatsache, dass von 23 evakuierten Hausbewohnern nur eine Person leichte Verletzungen erlitt, von einem glimpflichen Ausgang. Eine Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes hatte die Evakuierten betreut, bis die Feuerwehr ihre Messungen nach Gas ergebnislos beendet hatte. Ein Folgebrand war nicht ausgebrochen. (Foto: Feuerwehr Tuttlingen)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: