Spiel mit dem Feuer – Junge schwer verletzt

Winsen/ Luhe (NI) –  Drei Jungen verletzten sich am Dienstagnachmittag beim Zündeln auf einem Spielplatz, einer von ihnen schwer. Der 11-Jährige musste mit schweren Verbrennungen im Gesicht, am Kopf und an einer Hand mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen werden.

Die drei 11- bis 13-Jährigen wollten mit einem Feuerzeug und einer Haarspraydose einen Baumstumpf in Brand setzen. Mit dem Feuerzeug setzte der 11-Jährige das ausströmende Gas der Spraydose in Brand. Es entstand eine gewaltige Stichflamme, die bis zum Sprühkopf der Dose durchbrannte. Die Dose expoldierte in der Hand des Jungen. Er erlitt Verbrennungen ersten und zweiten Grades.

Dieser Fall zeigt auf tragische Art und Weise die Bedeutung von Brandschutzerziehung bei Kindern und Jugendlichen. Wichtige Informationen und Aktionen für Eltern und Lehrer hierzu bietet “Paulinchen e.V – Initiative für brandverletzte Kinder”. Der Verein leistest auch wertvolle Unterstützung und Hilfestellung nach Brandverletzungen von Kindern und Jugendlichen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: