Serie von Brandstiftungen reißt nicht ab

Bremen/Düsseldorf/Frankfurt – In der Nacht zu Mittwoch waren wieder Brandstifter in den Großstädten unterwegs. In Düsseldorf brannten Müllcontainer, in Frankfurt am Main und in Bremen steckten Unbekannte Pkw in Brand. Die Sachschäden sind teilweise beachtlich, immerhin blieben Personenschäden aus.

Im Düsseldorfer Stadtteil Flingern-Nord brannten in der Nacht gleich sechs Müllcontainer an drei Einsatzorten. Hier hatten es die Täter auf Altpapiercontainer abgesehen. Die Schäden werden auf rund 6.000 Euro geschätzt.

In der Main-Metropole Frankfurt fielen die Schadensummen deutlich höher aus. Zunächst wurden zwei Fahrzeugbrände gemeldet. Um kurz vor Mitternacht brannte erst ein auf einer Straße geparkter VW, wenig später ein BMW auf einem Parkdeck eines Einkaufszentrums. Noch während die Löscharbeiten im Gange waren, meldeten Passanten an anderer Stelle brennende Müllcontainer. Schon in der Nacht zuvor wurden in Frankfurt zwei Pkw und ein Sperrmüllhaufen angezündet. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Die Feuerwehr der Hansestadt Bremen musste einen in Brand gesteckten Geländewagen in einem Carport löschen. Ein Anwohner hatte zunächst versucht, die Flammen mit einem Feuerwehrlöscher zu löschen, jedoch vergebens. Der Carport brannte vollständig nieder. Immerhin gelang es der Feuerwehr noch ein Übergreifen auf das Wohnhaus zu verhindern. Die Polizei fand in der Umgebung noch einen angebrannten Müllsack. Auch in der Hansestadt konnte bislang kein Täter ermittelt werden. (Symbolfoto: Thomas Weege)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: