Selbst schuld? – Jugendclub abgebrannt

Frankenthal (SN) – In der Nacht zu Freitag brannte ein kleiner Jugendclub in der Gemeinde Frankenthal (Kreis Bautzen) komplett ab. Jugendliche aus dem Ort hatten sich die ehemalige Gartenlaube in Eigenleistung umgebaut. Dies könnte nach Polizeiangaben nach Ursache des Brandes gewesen sein.

Gegen 1.30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Frankenthal und Großhartau zu dem Feuer alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Clubhaus bereits in Vollbrand. Die Holzhütte brannte trotz schnellen und umfangreichen Löschmaßnahmen komplett nieder.

Die Polizei vermutet, dass der Ofen in dem Holzhaus der Auslöser für den Brand war. Das Gerät wurde angeheizt. Es bestehen aber Zweifel an der sachgemäßen Installation des Ofens. Den hatten die Jugendlichen ebenfalls in Eigenleistung aufgestellt.
(Foto: Christian Essler)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Zu DDR Zeiten gab es Jährlich eine Brandschutzkontrolle in allen Öffentlichen und auch Privaten Gebäuden .wo mit Festbrennstoffen geheizt wurde .aber dies musste ja wegen der ach so schlimmen DDR aufgegeben werden ( viele meinten ja, die Stasi hätte sich so Zugang zu den Wohnungen verschaft)

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Diese Kontrolle übernimmt der bevollmächtigte Schornsteinfegermeister 2 mal innerhalb von 7 Jahren zur Feuerstättenschau. Natürlich sollte diese Feuerstätte auch von diesem abgenommen sein!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Ne nicht selbst schuld ich finde es scheisse das es abgebrannt wurde so ein scheiss echt 🙁

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Schornsteinfeger werden heute nicht mehr von der stasi, sondern von der NSA geschickt Bernd Simonis

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. …nur weil es Jugendliche montiert haben sollen sie es selbst schuld sind?!
    Traut der Jugend doch mal über den Weg, ich glaub die können mehr als manche andere!

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Leute jetzt mal ganz ernst, ihr regt euch über Stasi, schornsteinfeger und sonst son mist auf,
    seit lieber mal froh das von den jugendlichen keiner zu schaden gekommen ist!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: