Seenotretter löschen brennende Yacht

Großenbrode (SH) – Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben am Dienstagmittag ein Feuer an Bord einer Motoryacht vor Großenbrode (Kreis Ostholstein) bekämpft. Die Mannschaft des Kreuzers “Bremen” wurde Zeuge des plötzlichen Brandausbruchs und eilte der Schiffsbesatzung zur Hilfe. Vier Personen konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Der Crew des Seenotkreuzers fiel das rund sechseinhalb Meter lange Motorboot im Großenbroder Binnensee auf. Offenbar gab es an Bord Probleme beim Manövrieren. Plötzlich schlug eine Stichflamme aus dem 225 PS starken Außenborder. Die Retter ließen darauf unverzüglich ihr schnelles und wendiges Tochterboot “Vegesack” zu Wasser und nahmen Kurs auf den Havaristen. Zwischenzeitlich waren zwei Frauen und ein Mann von Bord ins Wasser gesprungen. Ein weiteres Freizeitboot eilte ebenfalls zur Hilfe und nahm die in der Ostseebucht schwimmenden Personen auf. Der Skipper der in Brand geratenen Yacht blieb an Bord.

Als die Seenotretter den Ort des Geschehens erreichten, löschten sie die Flammen und schleppten das Boot anschließend in den Hafen von Großenbrode. Dort konnten die Geretteten unverletzt von Bord gehen. (Symbolfoto: DGzRS)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: