Schwierige Personensuche auf Nordseeinsel

Norderney (NI) – Eine Personensuche beschäftigte am Samstagmorgen die Rettungskräfte auf der Nordseeinsel Norderney (Kreis Aurich). Bei der Suche in Dünen und am Strand unterstützen auch ein Quad und ein Hubschrauber. Bereits in der Nacht hatte die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Person handelte es sich um eine Frau, die zuletzt in der Nähe ihrer Wohnung gesehen wurde.

Suche-Norderney-04-04-2011-1Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst suchten den Strand  und die Dünen im Inselosten systematisch ab. Während die Besatzungen der geländegängigen Fahrzeuge den Strand absuchten, durchkämmten Fußmannschaften über Reit- und Wanderwege die Dünen. Die First-Responder-Gruppe der Wehr setzte ihr wendiges Quad bei der Suche ein. Aus der Luft unterstütze der Polizeihubschrauber “Phönix” aus Rastede. Er fand die Vermisste schließlich  entkräftet in den Dünen. Per Funk bekamen die Bodenkräfte die genaue Position mitgeteilt. Um den Fundort besser sichtbar zu machen, kreiste der Hubschrauber solange über der Frau, bis Feuerwehrleute ihn erreichten. Das Durchdringen der Dünen gestaltete sich wegen dem weichen Sand als eine kräfteraubende Angelegenheit. Eine mitgeführte umfangreiche Erste-Hilfe-Ausrüstung erschwerte die Aufgabe. Vor Ort angekommen übernahmen die Helfer die Erstversorgung. Mit einem gelandegängigen Krankenwagen wurde die Frau ins Inselkrankenhaus gebracht. (Foto: FF Norderney)
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: