Schwan von der Autobahn gerettet

Frankfurt/Main – Wegen eines ausgewachsenen Schwans, der sich ausgerechnet die A 5 für einen nachmittäglichen Spaziergang ausgesucht hatte, mussten am Dienstag Beamte der Autobahnpolizei, der Tierrettung und der Feuerwehr ausrücken. Die Autobahn musste kurzzeitig gesperrt werden.

Gegen 16.30 Uhr hatten Verkehrsteilnehmer den Schwan gemeldet. Als wenig später eine Streife an dem angegebenen Ort – Überholspur A 5, Höhe Europabrücke – ankam, trauten die Beamten ihren Augen nicht. Tatsächlich trafen sie auf einen ausgewachsenen Schwan, der unbeirrt die Überholspur für seinen Spaziergang nutzte und die sich ihm nähernden Beamten bedrohlich anzischte.

In dieser Situation blieb deshalb nichts anderes übrig, als den Verkehr kurzzeitig zu sperren und Verstärkung herbeizuholen. Als die wenig später ebenfalls eintraf, gelang es mit vereinten Kräften das Tier abzudrängen und mit einem Fangnetz “dingfest” zu machen. Der Schwan wurde im Main ausgesetzt – er schwamm umgehend davon.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Kommentar zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: