Scheunenbrand vernichtet Futtervorräte

Rickling (SH) – Eine Feldscheune ist am Freitagvormittag durch ein Großfeuer in der Gemeinde Rickling (Kreis Seegeberg) vollständig zerstört  worden. Die Scheune diente als Winterlager für Pferdefutter. Bei den aufwändigen Löscharbeiten kamen auch zwei  Bagger zum Einsatz. Der durch den Großbrand angerichtete Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Die 800 Quadratmeter große Halle im Ortsteil Kuhlen stand bei Ankunft der alarmierten Ortsfeuerwehren aus Rickling, Daldorf, Fehrenbötel und Heidmühlen vollständig in Flammen. Den Totalverlust konnte auch ein massiver Außenangriff nicht mehr abwenden. Viel Arbeit bereitete den zirka 75 Einsatzkräften das Ablöschen der  rund 1.000 Großballen Heu.  Die Ballen wurden mit Baggern aus der Brandruine geschaufelt und dann abgelöscht. Menschen und Tiere blieben von dem Feuer verschont. Wodurch der Brand ausgelöst wurde, ist bislang unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen. (Foto: Feuerwehr)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: