Reetdachhaus brennt bis auf die Grundmauern nieder

Stade (NI) – Trotz des massiven Löscheinsatzes der Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, dass ein Reetdachhaus in Stade am Montagmorgen bis auf die Grundmauern niederbrannte. Aufmerksame Passanten entdeckten gegen 9.00 Uhr Rauch aus dem Dach aufsteigen und setzten sofort einen Notruf ab.

Brand eines Reetdachhauses ins Stade. Foto: Polizeiinspektion Stade
Brand eines Reetdachhauses ins Stade. Foto: Polizeiinspektion Stade

Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr kurze Zeit später eintrafen, stand der Dachstuhl des vor 1880 gebauten Gebäudes bereits in Flammen. Rund 100 Feuerwehrleute der Feuerwehr Stade, Wiepenkathen sowie Bützfleth mit der Löschgruppe Bützflether Moor rückten zur Einsatzstelle an. Trotz massiven Löscheinsatzes, unter anderem über zwei Drehleitern und mehreren Trupps unter Atemschutz, konnte das Gebäude nicht gehalten werden und brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Brand_Reetdach_Stade_Feuerwehr_II
Brand eines Reetdachhauses ins Stade. Foto: Polizeiinspektion Stade

Mit einem Bagger wurden Teile des Gebäudes eingerissen. Gegen 12.00 Uhr waren alle Glutnester des Reetdaches und von dem auf dem Dachboden des Hauses gelagerten Stroh endgültig abgelöscht. Die zwei Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie retten.

Brand_Reetdach_Stade_Feuerwehr_III
Brand eines Reetdachhauses ins Stade. Foto: Polizeiinspektion Stade
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: