Rauchmelder retten Hunde

Hannover – Am Dienstagmorgen kam es in Hannover (Stadtteil Mittelfeld) zu einer Rauchentwicklung in einen Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr Hannover rettet zwei Hunde aus der betroffenen Wohnung. Bemerkt wurde der Schwelbrand, weil Rauchmelder die Nachbarn alarmiert hatten.

Gegen 9.57 Uhr alarmierte eine aufmerksame Nachbarin idie Feuerwehr, nachdem sie das laute Piepen eines Heimrauchmelders in einer Nachbarwohnung gehört hatte. Daraufhin wurden ein Löschzug der Berufsfeuerwehr und ein Rettungswagen alarmiert. Bereits sechs Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und konnten einen leichten Brandgeruch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses wahrnehmen. Die Brandschützer drangen mit einem Atemschutztrupp in die Wohnung im Erdgeschoss vor. Der Brandherd konnte sofort in der Küche lokalisiert werden. Es brannte auf dem eingeschalteten Elektroherd ein abgestellter Kunststoffblumenkübel. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät schnell gelöscht.

Aus dem Wohnzimmer retteten die Feuerwehrleite zwei Hunde. Die Besatzung des Gerätewagen-Tier (Spezialfahrzeug für die Tierrettung der Feuerwehr Hannover) betreute die unverletzten Tiere bis zum Eintreffen der Eigentümerin.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. schade nur das es immer noch so viele nicht gerafft haben wie wichtig die sind!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Es wäre schön, wenn Rauchmelder mit ansteigender Zeit immer lauter werden. Habe manchmal Angst, dass es keiner hört, wenn die Fenster zu sind 🙁

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: