Ratingen: Feuer in Suchtklinik

Ratingen (NW) – Am Mittwochabend kam es in Ratingen (Kreis Mettmann) zu einem Kellerbrand in einer Tagesklinik für Suchtkranke. Patienten und Personal mussten evakuiert werden. Die Feuerwehr rückte mit einem großen Aufgebot an Kräften an. Sie bekamen den Brand schnell unter Kontrolle.

Gegen 20 Uhr bemerkte eine Mitarbeiterin, dass Brandrauch aus einem Kellerraum drang. Sie verständigte die Feuerwehr und begann gemeinsam mit dem restlichen Personal die Patienten ins Freie zu bringen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten bereits alle 29 Personen die Klinik verlassen.

Die Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz über einen Seiteneingang zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Sie löschten den Brand binnen weniger Minuten. Auslöser war technischer Defekt eines Wäschetrockners. Die Kräfte brachten das Gerät für Nachlöscharbeiten ins Freie.

Mit Hochleistungslüftern wurde das gesamte Gebäude belüftet. Rund eine Stunde dauerte der Einsatz für die 60 Kräfte der Ratinger Feuerwehr. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Feuerwehrleute den entstandenen Schaden zirka 1.000  Euro beschränken. (Text: Feuerwehr Ratingen)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: