Radfahrer von Regionalbahn tödlich erfasst

Marktl am Inn (BY) – Am späten Mittwochabend erfasste ein Zug einen Radfahrer in Marktl am Inn (Kreis Altötting). Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Gegen 22.15 Uhr ereignete sich der Zusammenstoß an einem Bahnübergang, der aufgrund von Bauarbeiten derzeit für Kraftfahrzeuge gesperrt ist. Das Unfallopfer passierte mit seinem Fahrrad den mit Halbschranken gesicherten Übergang, als eine Regionalbahn ihn erfasste. Er wurde etwa 70 Meter mitgeschleift, bis der Zug zum Stehen kam.

Ein Großaufgebot des Rettungsdienstes rückte an. Doch der Radfahrer war bereits tot. Zum Einsatz kamen auch die freiwilligen Feuerwehren aus Marktl, Burghausen und Stammham. Der Lokführer hatte einen Schock erlitten. Von den zirka 35 Passagieren der Regionalbahn wurde niemand verletzt. Einsatzkräfte führten sie im Dunkeln zum nächsten Bahnhof. Die Wehren leuchteten die Einsatzstelle aus. Bis 4 Uhr in der Nacht dauerte der Einsatz.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang durch die Polizei führten noch zu keinem endgültigen Ergebnis.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: