Pferde aus brennendem Transporter gerettet

Breitenbach (HE) – Ein mutiger Autofahrer hat mit Hilfe einer Streifenwagenbesatzung am Montag sieben Pferde aus einem brennenden Pferdetransporter gerettet. Der Lastwagen hatte während der Fahrt auf der Autobahn 5 Feuer gefangen. Dank der Hilfe weiterer Passanten konnten alle Tiere bis zum Eintreffen eines Ersatzfahrzeuges auf einem Autobahnparkplatz betreut werden.

Ein Hinterrad des Transport-Lkw war während der Fahrt in Brand geraten. Eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Bad Hersfeld bemerkte den Brandausbruch in Höhe des Rastplatzes Rimberg und lotste den Fahrer auf den nächsten Parkplatz. Kaum hatte der 40-jährige Fahrer das Gespann abgestellt, griffen die Flammen schnell um sich. Der Mann verkraftete das Unglück nicht und brach zusammen.

Ein Passant ergriff die Initiative und koppelte zunächst den Anhänger ab, auf dem ebenfalls Pferde standen. Danach öffnete er den bereits stark brennenden Laster. Die Beamten aus dem Streifenwagen eilten dem mutigen Mann zur Hilfe. Gemeinsam befreiten sie die sieben Pferde aus dem Transporter. Weitere Passanten eilten herbei und führten die Vierbeiner aus dem Gefahrenbereich.

Als die Feuerwehr eintraf, stand der Pferdetransporter vollständig in Flammen. Über einen Schaumwerfer eines Tanklöschfahrzeuges wurde ein erster Löschangriff vorgenommen. Anschließend löschten Atemschutzgeräteträger den Lkw-Brand mit handgeführten Rohren ab. Wegen der Löscharbeiten musste die Hauptfahrspur der Autobahn gesperrt werden, worauf sich ein rund zwölf Kilometer langer Stau bildete. Ein örtliches Tiertransportunternehmen übernahm den Weitertransport und die vorläufige Unterbringung der wertvollen Pferde. Dank des couragierten Eingreifens der Passanten und Polizisten blieben alle Tiere unverletzt. Den Schaden an dem ausgebrannten Fahrzeug und der beschädigten Fahrbahndecke schätzte die Polizei auf zirka 200.000 Euro. (Foto: Polizei)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Alles richtig gemacht guter Einsatz der Person

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. es gibt noch HELDEN … DANKE !

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Als ich gestern auf der Autobahn vorbeigefahren bin hab ich den abgebrannten Pferdetransporter gesehn.. mann sah des böse aus :-/

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. DAS nenne ich mal Zivil Courage – Hut ab und meinen vollsten Respekt!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Danke an alle Beteiligten für diesen grandiosen Einsatz für die Tiere – das sind wahre Helden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Danke.
    Ich bin kein Held und will auch keiner werden. Ich war nur zufällig zur rechten Zeit am rechten Ort und habe schnell die 7 Pferde aus dem Transporter geholt und einen Anhänger (mit) weg geschoben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Echt klasse! Nicht nur glotzen, sondern etwas tun! Daumen hoch!

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Vielen vielen Dank!
    Soviel Zivilcourage für die Pferde würde ich gern öfter sehen. Ich bezeichne Sie hier dennoch auch als Held! Respekt!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: