Paar stirbt bei Küchenbrand

Schwelm (NW) – Ein 51-jähriger Mann und seine 53 Jahre alte Lebensgefährtin sind am Montagabend nach einem Küchenbrand in Schwelm (Ennepe-Ruhr-Kreis) tot aufgefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden an giftigen Rauchgasen erstickt. In der Brandwohnung gab es nach Angaben der Feuerwehr keine Rauchmelder.

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas WeegeDie ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Schwelm trafen um 18.16 Uhr an der Einsatzstelle ein und versuchten sich parallel über die Wohnungstür und die rückwärtige Terrasse Zugang zur Brandwohnung zu verschaffen. Bei der Erkundung entdeckten die Helfer im Licht des Handscheinwerfers eine leblose Person hinter einer Glastür. Daraufhin wurde die Tür gewaltsam geöffnet, um einen schnellen Zugang zu der Person zu schaffen. Mit Atemschutz und einem C-Rohr ausgerüstete Kräfte fanden im Bereich der Wohnungseingangstür das zweite Opfer.

Parallel zu den Suchmaßnahmen sorgten weitere Feuerwehrleute mit Hilfe eines Überdrucklüfters für eine Belüftung der Wohnung. Das Feuer im Küchenbereich war zu diesem Zeitpunkt, wahrscheinlich in Folge von Sauerstoffmangel, erloschen und musste nicht mehr bekämpft werden. Nach Einschätzung der Feuerwehr lagen die Opfer schon längere Zeit in der Wohnung. Neben den beiden Personen wurde auch eine verendete Katze aufgefunden.

An der Einsatzstelle eintreffende Angehörige wurden vom Rettungsdienst betreut und in ein Schwelmer Krankenhaus gebracht. Die weitere Betreuung übernahmen speziell geschulte PSU-Kräfte der Feuerwehr sowie ein Notfallseelsorger.

 

4 Kommentare zu “Paar stirbt bei Küchenbrand”
  1. Da stell ich mir wieder die frage wäre die Situation mit einem Rauchmelder anders ausgegangen? Ich kann es nicht wissen, aber Fakt ist ein Rauchmelder kann Leben retten!

  2. Hier hätte bestimmt schon ein einziger Rauchmelder 2 Menschenleben retten können!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: