Münchener Feuerwehr rettet 13 Hausbewohner

München – Berufs- und freiwillige Feuerwehr der Stadt München mussten am Donnerstagnachmittag zu einem Brand in einem viergeschossigen Wohnhaus im Stadtteil Pasing ausrücken. Dort brannte es im Treppenhaus. Einige Hausbewohner standen bei Eintreffen der Kräfte auf ihren Balkonen, Brandrauch drang aus geöffneten Fenstern.

Atemschutztrupp im Innenangriff. Foto: Feuerwehr MünchenDas Feuer war gegen 16.30 Uhr ausgebrochen. Aufgrund der Notrufe lautete das Einsatzstichwort: Zimmerbrand. Die Feuerwehr leitete zunächst die Menschenrettung ein. Insgesamt 13 Personen retteten die Einsatzkräfte über eine Drehleiter, zwei tragbare Leitern und mit Fluchthauben durch den Treppenraum.

Die starke Rauchentwicklung im Treppenraum ließ nicht auf einen Zimmerbrand in einer Wohnung schließen. Tatsächlich endteckte ein Angriffstrupp unter Atemschutz den Brandherd direkt im Treppenraum. Ein darin abgestellter Polstersessel stand in Flammen.

Der Trupp konnte das Feuer schnell löschen. Mit Hochdrucklüftern mussten große Teile des Gebäudes entraucht werden. Wohnungstüren im ersten Obergeschoss sowie der Treppenraum waren massiv beschädigt worden.

Die Brandfahndung der Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr München darauf hin, dass keine brandgefährlichen Gegenstände in Treppenräumen von Mehrfamilienhäusern abgestellt werden dürfen. (Foto: Feuerwehr München)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: