Motorboot im Überlinger Hafen gesunken

Überlingen (BW) – Im Osthafen von Überlingen (Bodenseekreis) ist in der Nacht zu Dienstag ein Motorboot gesunken. Ein Segler hatte bei seiner Rückkehr in den Hafen das Boot in Schieflage entdeckt. Die Feuerwehr war mit der Bergung und Gewässerreinigung die ganze Nacht beschäftigt.

Ölwehrmaßnahmen am Morgen danach. Foto: Feuerwehr Überlingen.Als der Segler die bedrohliche Lage bemerkte, schwamm das Boot noch, wenn auch in akuter Schräglage. Nur wenig später, als die Feuerwehr eintraf, ragte nur noch die Bugspitze aus dem Wasser. Die Festmacherleine hielt das Boot am Steg fest.

Der alarmierte Ölwehrzug der Überlinger Kameraden brachte zunächst ihr eigenes Boot zu Wasser. Mit einem Luftkissen gelang es dem Havaristen wieder genügend Auftrieb zu verschaffen, so dass er zu einer Krananlage geschleppt werden konnte. Der herbeigerufene Hafenmeister hob das Boot letztlich an Land. Die Ölwehr band ausgelaufenen Kraftstoff auf der Wasseroberfläche ab und nahm das Gemisch wieder auf. Der Einsatz zog sich bis in den Dienstagvormittag. Insgesamt waren 25 Kräfte der freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Die Wasserschutzpolizei nahm die Ermittlungen zur Ursache der Havarie auf.

(Foto: Feuerwehr Überlingen)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: