Mann nach Arbeitsunfall schwer verletzt

Verletzte Person mit Schleifkorbtrage transportiert. Foto: Feuerwehr RatingenRatingen (NW) – Am Dienstagmittag ereignete sich in Ratingen (Kreis Mettmann) ein schwerer Arbeitsunfall in einem Stahlhandel. Dabei erlitt eine Lkw-Fahrer schwere Beinverletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber “Christoph Rheinland” in die Uni-Klnik Köln transportiert.

Gegen 13 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen alamiert. Sie rückte mit dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr aus. Der Lkw-Fahrer war zwischen zwei Bündel Moniereisen geraten und eingeklemmt worden. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war die verletzte Person bereits von Kollegen befreit worden und konnte sofort notärztlich versorgt werden. Zum Transport des Verletzten setzte die Feuerwehr eine Schleifkorbtrage mit einem betriebseigenen Kran ein.

(Quelle/Foto: Feuerwehr Ratingen)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: