Lkw und Pkw nach schwerem Unfall ausgebrannt

Oyten (NI) – In der Nacht zu Donnerstag sind bei einem Unfall auf der Autobahn 1 zwischen Oyten und Posthausen (Kreis Verden) ein Lkw und ein Pkw in Brand geraten. Der Lkw-Fahrer, der bei dem Unfall schwer verletzt wurde, hatte durch einen Reifenplatzer in einer Baustelle die Kontrolle über sein Gefährt verloren. Der Sattelzug stürzte um, durchbrach eine flexible Leitplanke und rutschte in den Gegenverkehr.

Nach dem Sturz streifte der Lastwagen einen Gliederzug und riss diesen auf. Ein BMW-Fahrer versuchte noch auszuweichen, stieß aber dennoch mit dem umgestürzten Brummi zusammen. Durch den Aufprall fingen beide Fahrzeuge Feuer. Die Fahrer der Unfallfahrzeuge konnten sich selber aus ihren Wracks befreien. Der Pkw-Fahrer erlitt lediglich einen Schock, der Lkw-Fahrer trug erhebliche Schnittverletzungen davon. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gliederzug konnte seine Fahrt trotz Beschädigung später fortsetzen.

Um die Flammen zu löschen, rückten 50 Mitgleider der Feuerwehren Oyten und Ottersberg an. Das Herankommen an den Brandherd  gestaltete sich für die Einsatzkräfte als äußerst schwierig. Die Feuerwehr musste die Außenhaut des Aufliegers aufreißen. Der Lkw hatte Blumen und Gemüse geladen. Sattelzug und BMW brannten vollständig aus. Die Autobahnpolizei schätzt den Schaden auf rund 150.000 Euro.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 brannten ein Sattelzug und ein Pkw vollständig aus. Beide Fahrer wurden verletzt. (Fotos: Polizei)
Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 brannten ein Sattelzug und ein Pkw vollständig aus. Beide Fahrer wurden verletzt. (Foto: Polizei)
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: