Kranker Schwan ein Fall für die Feuerwehr

Herdecke (NW) – Zu einer Tierrettung rückte am Sonntagabend gegen 18.24 Uhr die Herdecker Feuerwehr (Ennepe-Ruhr-Kreis) aus: Ein Spaziergänger meldete an der Ruhrbrücke einen verletzten Schwan auf dem Wasser. Der schwarze Schwan sah an den Federn augenscheinlich schwer verletzt aus.

Die Einsatzkräfte rückten mit drei Fahrzeugen und ihrem Rettungsboot an und trafen auf einen alten Bekannten. Schon mehrfach wurden sie in den letzten Tagen zu dem Tier alarmiert. Trotz aller Bemühungen konnte der Schwan zuvor nicht eingefangen werden und flüchtete vor den Rettern. Am Sonntag konnte nun Erfolg gemeldet werden: Ein ausgebildeter Tierpfleger konnte den Schwan vom Rettungsboot der Wehr aus einfangen.

Das Tier wurde in einer Rettungsbox zur Tieraufzuchtsstation nach Hattingen transportiert. Dort wird sich nun ein Vogelexperte um den Schwan kümmern. Der Fachmann konnte auch direkt eine erste Diagnose abgeben: Es handelte sich um keine Verletzung am Flügel, sondern um einen Gendefekt. (Foto: Christian Arndt/Feuerwehr)

Ein Kommentar zu “Kranker Schwan ein Fall für die Feuerwehr”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: