Krampfanfall: Taucher rettet jungen Mann

Norderney (NI) – Ein junger Mann hat am Mittwochmittag im Hafen von Norderney (Kreis Aurich) einen Krampfanfall erlitten. Der Krampfende stürzte deshalb ins Hafenbecken und ging unter. Ein Ersthelfer sprang hinterher, die Rettung gelang aber erst einem Taucher. Nach erfolgreicher Reanimation flog ein Rettungshubschrauber den Patienten in ein Krankenhaus.

DLRG-Taucher. Symbolfoto: Thomas WeegeDer 26-Jährige Urlauber aus Rheinland-Pfalz war mit seinen Eltern auf der Nordseeinsel. Bei einem Spaziergang durch den Hafen überraschte den Sohn ein Krampfanfall. Krampfend stürzte er die Kaimauer hinunter und fiel ins Wasser. Von einem Schiff beobachtete ein Mann den Vorfall und reagierte sofort. Er sprang ins Wasser und wollte dem Urlauber helfen. Doch in dem trüben Meerwasser fand er ihn nicht. Bei seinem Sturz war der junge Mann unter ein Boot geraten. Die alarmierten Rettungskräfte machten sich sofort auf die Suche. Ein Rettungstaucher der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) fand ihn unter einem Bootsrumpf und brachte ihn an die Wasseroberfläche.

Wegen der großen Höhe zur Kaikante, musste der leblose Körper mit einer Schleifkorbtrage und der Drehleiter der Inselfeuerwehr aus dem Wasser gehoben werden. Der bereitstehende Rettungsdienst begann sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Diese zeigten Erfolg, so dass ein Rettungshubschrauber den Patienten in ein Krankenhaus auf dem Festland fliegen konnte. Ein Notfallseelsorger übernahm die Betreuung der Eltern. (Symbolfoto: Thomas Weege)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: