Kleiner Wohnungsbrand, großer Schaden

Wohnungsbrand in Stade. Foto: PolizeiStade (NI) – Zu einem Wohnungsbrand musste am Montagmittag die Feuerwehr in der Kreisstadt Stade ausrücken. Es brannte im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses im Westen der Stadt. Starke Schäden verursachte die Rauchentwicklung in der gesamten Brandwohnung und weiteren Wohneinheiten.

Um kurz nach 11.00 Uhr brach das Feuer aus noch ungeklärter Ursache aus. Der 29-jährige Bewohner bemerkte den Brand in seinem Wohnzimmer und flüchtete über den Balkon ins Freie. Zu dem Feuer rückten zwei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Stade an. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen.

Um zu verhindern, dass der Brandrauch sich auch im Treppenhaus festsetzt, hielten die Feuerwehrleute die Wohnungstür geschlossen. Zum Innenangriff gingen sie über eine Steckleiter über den Balkon in die Wohnräume vor. Jedoch hatte sich Rauchgas in der gesamten Wohnung und durch geöffnete Fenster in die darüber liegenden Wohnungen ausgebreitet.

So entstand ein Schaden von fast 100.000 Euro. (Quelle/Foto: Polizeiinspektion Stade)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: