Junger Mann bei Gütersloh tödlich verunglückt

Gütersloh (NW) – In Avenwedde bei Gütersloh ereignete sich am Dienstagabend ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 19-Jähriger Seat-Fahrer kam von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Pkw gegen einen Baum. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät.

Spuren eines tödlichen Unfalls. Foto: Andreas EickhoffGegen 18 Uhr fuhr der Fahranfänger von Avenwedde Richtung Friedrichsdorf. Auf der Straße lag Rollsplitt, die Geschwindigkeitbegrenzung war mit 40 km/h ausgeschildert. Zeugen berichteten später, dass der 19-Jährige deutlich schneller gefahren sei.

Er verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Seat in ein Feld geschleudert. Der Motorblock löste sich und flog auf die Fahrbahn. Dort prallte er gegen einen VW Golf. Weitere Pkw-Fahrer blieben sofort stehen und setzten einen Notruf ab.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten dem 19-Jährigen nicht mehr helfen. Notärzte aus Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück, die Freiwillige Feuerwehr Avenwedde, Kräfte der Berufsfeuerwehr Gütersloh sowie der Rettungsdienst waren angerückt.

Die Polizei befragte anschließend Augenzeugen und nahm weitere Ermittlungen zur Unfallursache auf. Den entstandene Schaden schätzten die Beamten auf etwa 40 000 Euro. (Foto: Andreas Eickhoff)

Ein Kommentar zu “Junger Mann bei Gütersloh tödlich verunglückt”
  1. Heinrich

    Hat Gütersloh nun doch eine Berufsfeuerwehr, oder sollte es Hauptamtliche Wachbereitschaft heissen ?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: