Jugendlicher stirbt auf der Autobahn 5

Frankfurt/Main – Ein tödlich verletzter Jugendlicher und drei zum Teil schwer verletzte Personen sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich in der vergangenen Nacht auf der A 5 in Höhe des Frankfurter Westkreuzes ereignete.

Offenbar war der Fahrer eines Jaguars auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten, war mehrfach gegen die Mittelleitplanke geprallt und schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen gekommen. Ein nachfolgender Ford konnte nicht mehr ausweichen und prallte in die Seite des Jaguars. Dadurch wurde ein 15-jähriger Junge massiv im Fahrzeug eingeklemmt. Während der Junge von einem Notarzt versorgt wurde, konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Jungen mit hydraulischen Geräten aus dem Fahrzeugwrack befreien. Alle eingeleiteten notärztliche Maßnahmen verliefen jedoch erfolglos, er starb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des Jaguars erlitt schwere Verletzungen, nach der Versorgung durch eine Notärztin kam er  zur weiteren Behandlung in eine Frankfurter Klinik. Zwei leicht verletzte Personen mussten ebenfalls in eine Klinik gebracht werden.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Während der Rettungsarbeiten kam es zu  erheblichen Behinderungen. Die Autobahn war in Richtung Darmstadt bis gegen 4.20 Uhr voll gesperrt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: