Inhaber bei Explosion von Kfz-Werkstatt getötet

Kirchboitzen (NI) – Bei einer Explosion in seiner eigenen Kfz-Werkstatt in Kirchboitzen (Heidekreis) kam der Besitzer am frühen Mittwochnachmittag ums Leben. Zwei weitere Personen erlitten Verletzungen.

Ein Nachbar hörte gegen 14.30 Uhr einen lauten Knall. Als er zu der Werkstatt mit angeschlossener Tankstelle blickte, sah er Glassplitter herumfliegen. Der Rettungssanitäter eilte zum Nachbargrundstück und fand den Werkstatt-Inhaber mit lebensgefährlichen Verletzungen vor. Zwei Mitarbeiter hatten sich bei der Explosion ebenfalls verletzt. Doch der Nachbar kümmerte sich zunächst um den Inhaber. Hinzu geeilte Personen setzten parallel den Notruf ab.

Für den Transport des lebensgefährlich verletzten Mannes flog ein Rettungshubschrauber den Einsatzort an. Mit dem kam der Werkstatt-Inhaber in eine Klinik, erlag dort wenig später seinen Verletzungen. Auch seine Mitarbeiter wurden in einem Krankenhaus versorgt. Für die Betreuung der Angehörigen rückte das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuz an.

20 Kräfte der Feuerwehren Kirchboitzen und Altenboitzen und ein Großaufgebot des Rettungsdienstes kamen zum Einsatz. Nach Polizeiangaben lösten Schweißarbeiten die Explosion aus. Nähere Angaben zur Ursache konnten die Ermittler noch nicht machen. (Foto: Thomas Bösewill)

4 Kommentare zu “Inhaber bei Explosion von Kfz-Werkstatt getötet”
  1. leute ihr seid doch nich klar im kopf da stirbt ein mensch und ihr macht gäfellt mir wenn ihr bei einem unglück ums leben kommt drückt eure familie auch gefällt mir

  2. Aufrichtiges Beileid an die Hinterbliebenen.
    Mögen die Verletzten schnell genesen.

  3. @Markus
    Gefällt mir heißt doch net das sies toll finden, sondern einfach das sie es interessant oder so finden…

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: