In letzter Minute: Tankstellenbrand verhindert

München – Am Dienstagabend kam es zu einem Brand auf dem Hof einer Tankstelle nördlich der Münchener Innenstadt. Die schnelle Reaktion des Tankstellenpächters und die Löschmaßnahmen der Berufsfeuerwehr verhinderten ein Großfeuer der Anlage.

Ein 20-Jähriger hatte an einer Zapfsäule Benzinkanister betankt. Dabei war der Kraftstoff in Brand geraten. Rasend schnell waren die Flammen auf seinen VW T3 übergelaufen. Als der Tankstellenpächter den Brand bemerkte, schaltete er sofort die Tankanlage ab und tätigte den Notruf. Um 20.51 Uhr rückten zwei Löschzüge der Branddirektion München zu dem Einsatzort am Petuelring aus.

Die Einsatzkräfte verhinderten eine weitere Brandausbreitung und löschten das Feuer mit einem Schaumangriff. Ein Feuerwehrmann konnte eine Gasflasche gerade noch rechtzeitig aus dem VW-Bulli bergen.

Mit Verbrennungen an Armen und Beinen musste der 20-Jährige in ein Krankenhaus transportiert werden. Den Schaden am Fahrzeug und den Betriebseinrichtungen der Tankstelle schätzt die Feuerwehr auf über 10.000 Euro.

(Foto: Branddirektion München)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: