Produkt: Notfall-Hypnose – Analgesie und Sedierung ganz ohne Medikamente
Notfall-Hypnose – Analgesie und Sedierung ganz ohne Medikamente
eLearning: Dir werden die wichtigen Grundkenntnisse über Einsatz und Nutzen der Notfall-Hypnose im Rettungsdienst vermittelt.

Im Sonnenstudio verbrannt

Herne (NW) – Am Donnerstagabend musste die Feuerwehr Herne zu einem Brand in einem Solarium ausrücken. Das Feuer zerstörte das Sonnenstudio zu weiten Teilen. Die Einsatzkräfte gingen durch den dichten Brandrauch mit Atemschutz und einem Rohr zum Innenangriff in das Gebäude. Sie löschten zwei Sonnenbänke sowie Einrichtungsstände. Aus eine angrenzenden Zoohandlung retteten die Feuerwehrleute einige Tiere.

Gegen 21 Uhr hörte eine Kundin einen lauten Knall gehört. Sie bemerkte daraufhin, dass es in einer Kabine des Solarium brennt. Alle im Gebäude befindlichen Personen retteten sich ins Freie. Eine setzte den Notruf ab. Die Kräfte der Berufsfeuerwehrwachen 1 und 2 rückten an. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges der Wache 1 drang dichter Brandrauch aus dem Eingangsbereich. Den Brand bekamen die Feuerwehrleute nach rund einer halben Stunde unter Kontrolle. Durch Einschlagen einer Scheibe an der Ladenfront schafften sie eine zusätzliche Öffnung und brachten einen Überdruckbelüfter zur Entrauchung in Stellung. Auch angrenzende Geschäfte (eine Spielhalle, eine Videothek und eine Zoohandlung) mussten entraucht werden. Aus der Zoohandlung retteten die Einsatzkräfte mehrere Tiere.

Anzeige

Die Löschzüge Süd, Herne-Mitte und Röhlinghausen der Freiwilligen Feuerwehr besetzten in Bereitschaft ihre Gerätehäuser. Aktive vom Löschzug Eickel unterstützten mit einem Einsatzleitwagen (ELW 2) die Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle. Als Ursache für das Feuer ermittelte die Polizei einen technischen Defekt. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf rund 150.000 Euro.

Produkt: Grundlagen der Pressearbeit für Feuerwehren
Grundlagen der Pressearbeit für Feuerwehren
eLearning: Dir werden die wichtigen Grundkenntnisse über die erfolgreiche Pressearbeit einer Feuerwehr vermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.