Hofgebäude abgebrannt, Pferde gerettet

Emden (NI) – Am Dienstagvormittag zerstörte ein Großbrand eine Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im ostfriesischen Emden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 800.000 Euro.

Hof abgebrannt. Foto: Thomas WeegeZunächst hatte nur ein Schuppen auf dem Bauernhof gebrannt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte um kurz nach 9.00 Uhr stand bereits die angrenzende Scheune in Flammen. Das Feuer erfasste rasend schnell das gesamte Gebäude. Die Feuerwehr Emden musste mit einem massiven Löschwassereinsatz umliegende Häuser vor einer Brandausbreitung schützen. Eine Lagerhalle und ein Gasflaschenlager waren akut von der Wärmestrahlung gefährdet. Auch zu nahe stehenden Wohngebäuden wurde eine Riegelstellung aufgebaut.

Die Scheune, mit Erntevorräten und Landmaschinen darin, brannte komplett aus.  Großes Glück im Unglück: 14 Pferde konnten aus dem historischen Hof gerettet werden. Eine Person erlitt einen Schock und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Einsatz waren die hauptamtlichen Wachbereitschaft der Emder Feuerwehr sowie die Wehren Stadtmitte, Borssum, Larrelt, Uphusen-Marienwehr, Wybelsum-Logumer Vorwerk, Twixlum und die Gruppe für Informations und Kommunikation des Technischen Hilfswerkes. Die kürzeste Anfahrt hatte die Freiwillige Feuerwehr Widdelswehr-Petkum, ihr Gerätehaus liegt nur knapp 300 Meter von der Einsatzstelle entfernt.

Die Brandursachenermittlung ergab noch kein abschließendes Urteil zum Grund des Brandausbruches.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: