Hochwasser in Frankfurt: Main-Pegel steigt an

Frankfurt / Main (HE) – Nachdem die Wasserhöhe des Mains am Montag auf hohem Niveau stagnierte, steigt der Flusspegel jetzt langsam aber kontinuierlich weiter an. Experten rechnen mit dem Erreichen eines Pegelstands von etwa 4,90 Meter. Bisher verzeichneten die Frankfurter Einsatzkräfte aber keine Einsätze.

Bereits am Montagnachmittag begannen erste Feuerwehrkräfte mit dem Füllen von Sandsäcken, um diese bei Bedarf schnellstmöglich einsetzen zu können. Auch am Dienstag wurden weitere Säcke gefüllt, so dass derzeit knapp 5.000 zur Verfügung stehen. Benötigt wurden diese aber bisher noch nicht. In den Abendstunden errichteten die Einsatzkräfte außerdem Dämme zwischen dem Eisernen Steg sowie dem Römerberg und an einem Main-Teilstück in Niederrad. Die Feuerwehr bittet die Bevölkerung, diese Dämme nicht zu betreten.

Der gesamte Flusslauf wird seit Tagen immer wieder von Polizei und Feuerwehr kontrolliert, so dass die Einsatzkräfte auch auf Veränderungen sofort reagieren können.

Hochwasser in Frankfurt - der Pegel des Main steigt. Feuerwehr und THW errichteten am Dienstag Sandsack-Deiche. Foto: Nonstopnews
Hochwasser in Frankfurt - der Pegel des Main steigt. Feuerwehr und THW errichteten am Dienstag Sandsack-Deiche. Foto: Nonstopnews
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: