Heißläufer sorgt für Flächenbrand

Ratingen (NW) – Am Dienstag wurde der Feuerwehr Ratingen durch die Kreisleitstelle in Mettmann ein Böschungsbrand gemeldet. Unmittelbar danach meldeten weitere Anrufer weitere Brände entlang einer Güterbahnstrecke. Von der Einsatzleitung wurden neben der Berufsfeuerwehr Ratingen die Löschzüge Tiefenbroich, Lintorf und Mitte angefordert. Es brannten an zehn verschiedenen Stellen rund 2.000 Quadratmeter trockenes Gras und Unterholz.

Flächenbrand in Ratingen. Foto: Feuerwehr RatingenVon den Einsatzkräften wurden zur Brandbekämpfung insgesamt acht C-Rohre vorgenommen. Die gesamte Bahnstrecke wurde durch einen Hubschrauber der Bundespolizei auf weitere Brandnester überprüft und nach erfolgreicher Brandbekämpfung in Absprache mit dem Notfallmanager der Bahn wieder freigegeben. Als Brandursache wurde ein Heißläufer an der Bremse eines durchfahrenden Güterzuges festgestellt. Der Brand an dem Waggon löschten Kräfte der Berufsfeuerwehr Duisburg im Bahnhof Duisburg-Wedau. Die Bahnstrecke war während der Löscharbeiten für etwa drei Stunden voll gesperrt.

Noch während der Anfahrt zu den verschiedenen Brandstellen im Stadtgebiet Ratingen wurde eine Zimmerbrand in der Straße Am Pohlacker in Ratingen-Lintorf gemeldet. Kräfte der Berufsfeuerwehr Ratingen und des Standortes Lintorf fuhren umgehend diese Einsatzstelle an. Aus unbekannter Ursache waren in einer Wohnung Nahrungsmittel angebrannt, die Räumlichkeiten waren verraucht. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: