Hamburg: Eingeklemmt nach Auffahrunfall

Hamburg – Am Montagnachmittag ereignete sich ein folgenreicher Verkehrsunfall im Hamburger Stadtteil Horn. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen. Die Berufsfeuerwehr der Hansestadt musste die beiden eingeklemmten Pkw-Insassen aus ihrem Fahrzeugwrack befreien.

Feuerwehr Hamburg befreit eingeklemmte Unfallopfer. Foto: Christian NimtzEs war zirka 15.30 Uhr, als ein Opel-Fahrer frontal in das Heck eines abbiegenden Toyotas prallte. Nach Angaben der Polizei sei der Toyota durch die Wucht des Aufpralls in den Gegenverkehr geraten. Daraufhin stieß er mit einem Nissan zusammen. Fahrer und Beifahrerin des Toyotas wurden eingeklemmt. Die Feuerwehr setzte Schere und Spreizer ein, um die Insassen zu befreien.

Die schweren Verletzungen der Unfallopfern erforderten besonders vorsichtiges Vorgehen bei den Rettungsmaßnahmen. Zunächst nahmen die Einsatzkräfte das Dach auf, um besser an die Patienten zu gelangen. Anschließend entfernten sie die Türen. Immer wieder unterbrachen sie ihre Arbeit, um die Erstversorgung der Insassen durch den Rettungsdienst zu gewährleisten.

Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Aber an allen drei Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. (Foto: Christian Nimtz)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: