Großeinsatz bei Restaurantbrand

Hasbergen (NI) – In der Nacht zu Montag ist in einem Restaurant in Hasbergen (Kreis Osnabrück) ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude brannte vollständig aus. Die modulare Containerbauweise machte den Einsatz der Feuerwehren nicht gerade einfach. Außerdem thronte auf dem Dach eine große Photovoltaikanlage. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Brandursache.

Die Betreiber hatten das Restaurant erst im vergangenen August eröffnet. Am Montagmorgen war von dem Gebäude nur noch ein ausgebrannter Schrotthaufen übrig. Mitten in der Nacht hatte ein Zeuge eine starke Rauchentwicklung aus dem Dach bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Wenig später schlugen schon die Flammen aus dem Restaurant. Das Lokal war zu diesem Zeitpunkt geschlossen, am Abend herrschte dort noch Betrieb.

Restaurant in Hasbergen (NI) in Brand. Foto: NonstopnewsEinsatzkräfte der Feuerwehren aus Hasbergen, Lotte, Niedermark und Osnabrück rückten an. Die blechbeplankten Sandwichplatten mussten sie teilweise mit einer speziellen Kettensäge öffnen, damit sie die Flammen löschen konnten. Auch wenn das Gebäude weitestgehend zerstört wurde, blieb die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage nahezu unbeschädigt. Wegen der 30-kw-Anlage mussten die Feuerwehrleute bei den Löschmaßnahmen enorm aufpassen. Eisglätte und eine besonders starke Rauchentwicklung erschwerten den umfangreichen Brandeinsatz.

Unmittelbar nach Abschluss der Löscharbeiten nahm die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Experten gehen von einem technischen Defekt im Bereich der Kühlanlage aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro. Auf ihrer Facebook- und Internetseite bedanken sich die Inhaber bei allen Einsatzkräften und Helfern für ihren Einsatz. (Foto: Nonstopnews)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: