Großeinsatz wegen brennender Person

Bargstedt (NI) -Mit schweren Brandverletzungen musste am Mittwochabend ein 51-jähriger Mann aus Bargstedt (Kreis Stade) ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte die Kleidung des Mannes Feuer gefangen.

Im Obergeschoss eines Einfamilienhauses war es gegen 21.45 Uhr zu dem Vorfall gekommen. Die sich zu dem Zeitpunkt im Erdgeschoss aufhaltende 48-jährige Schwester hatte Geräusche und Schreie gehört und dann den lichterloh brennenden Mann entdeckt.

Sie hatte sofort ihren 52-jährigen Mann und ihre beiden Kinder sowie deren Freund im Alter von 19 bis 24 Jahren, die sich ebenfalls im Obergeschoss aufhielten, geweckt und mit einem Feuerlöscher ihren Bruder und seine Bekleidung abgelöscht. Der Mann erlitt bei dem Brand schwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt vom Bargstedter Rettungsdienst in eine Hamburger Spezialklinik eingeliefert werden. Einer der jungen Hausbewohner zog sich bei dem Feuer ebenfalls leichte Verletzungen zu und wurde von der Besatzung des Horneburger Rettungswagens ins Buxtehuder Elbeklinikum transportiert.

Die rund 65 angerückten Feuerwehrleute der Ortswehren Bargstedt, Harsefeld und Ohrensen brauchten keine Löscharbeiten mehr vornehmen, sie kontrollierten unter schwerem Atemschutz noch den Raum, in dem der Brand ausgebrochen war.

Der Schaden dürfte sich nach Polizeiangaben auf mehrere hundert Euro belaufen. Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst erwartet, wenn der Verletzte zu dem Vorfall befragt werden kann.

Brand in Bargstedt: Feuerwehrleute stehen vor dem betroffenen Wohnhaus, in dem sich der Vorfall ereignet hatte. Foto: Polizei
2 Kommentare zu “Großeinsatz wegen brennender Person”
  1. Das liegt daran, dass es als Feuer in Gebäude, Menschenleben in Gefahr, gemeldet und alarmiert worden ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: